test

Shira


15. Mai 2016:
Da Shira mit ihrem aktuellen Gesundheitszustand nur sehr schwer vermittelt werden kann und ihre Pflegefamilie sie - so wie sie ist - in ihr Herz geschlossen hat, hat diese beschlossen, Shira auf ihrem sicherlich schweren Weg zu begleiten. Elke und Wolfgang werden versuchen, Shira den Weg so gut es geht zu ebnen.

In ihren guten Phasen ist Shira ein lebensfroher Sonnenschein und strotzt vor Lebensfreude, so dass man nicht glauben mag, dass Shira an einer schweren unheilbaren Krankheit leidet. Sie hat leider auch immer häufiger Phasen, in denen es ihr sehr schlecht geht.

Liebe Shira, besser hättest du es nicht erwischen können. Bei Elke und Wolfgang, denen wir von ganzem Herzen für dieses Glück danken, wirst du ein wunderbares und fürsorgliches Leben führen können. Wir hoffen, dass du noch viele Jahre bei uns bleiben wirst.

Was wir als Verein weiterhin tun:
Shira benötigt lebenslang regelmäßige Kontrolluntersuchungen sowie Versorgung durch Medikamente und spezielles Futter. Die Kosten für beide Klinikaufenthalte und die Untersuchungen belaufen sich aktuell (Dezember 2015) auf knapp 1.700 Euro. Nur ein geringer Teil wurde durch Spenden gedeckt. Und Shiras lebensnotwendige Versorgung (ca. 70 Euro monatlich) muss vom Verein getragen werden.

Wenn Sie uns helfen möchten, diese große finanzielle Bürde dauerhaft tragen zu können, freuen wir uns über jede noch so kleine Spende oder eine längerfristige Patenschaft.


Spenden Sie gerne gleich online oder überweisen Sie mit dem Stichwort "Hilfe für Shira" an proTier e.V.

VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48)
Konto 211 36 86 017
IBAN   DE 84305605482113686017
BIC    GENODED1NLD

oder via PayPal: karin.faulstroh@protier-ev.de

Ganz gleich, welchen Spendenweg Sie wählen: im Namen von Shira sagen wir schon heute herzlich danke.


(Falls für ein Notfellchen mehr Spenden eingehen, als für den aktuellen Fall benötigt wird, verwenden wir Ihre Spende dort, wo der Bedarf am größten ist.)


Wenn Sie Shiras Geschichte nachlesen möchten:



Diese freundliche, aufgeweckte und menschenbezogen Hündin war von einem jungen Mädchen auf der Landstraße nahe Sassari aufgegriffen worden. Sie hatte die Kleine mit nach Hause genommen, aber ihre Eltern wollten nicht dulden, dass sie die junge Hündin behält. So fragte sie unsere Kollegin Sandra, ob diese sich ihrer annehmen könnte, um ihr dann ein gutes Zuhause zu suchen.

Shira, wie sie nun heißt, ist eine ganz zauberhafte, liebenswerte Hündin. Mit ihrem intensiven Blick aus den wunderschönen dunklen Augen hat sie uns gleich um ihre niedliche Pfote gewickelt. Für Shira wünschen wir uns eine aktive Familie, der sie eine treue Begleiterin sein darf.

13. Dezember 2015:


Shira durfte im Oktober 2015 auf ihre deutsche Pflegestelle reisen. Sie war sehr abgemagert und auffällig war ein prall gefüllter Wasserbauch. Sofort wurde sie in die Heidelberger Tierklinik gebracht, anschließend der Universitätsklinik Gießen vorgestellt. Diagnostiziert wurde eine angeborene Fehlfunktion der Leber, die das selbstständige Entgiften nicht ermöglicht.


Shira hat sich dank schneller Diagnose und guter Behandlung toll entwickelt und kann ihr Leben nun wie ein normaler Hund leben. Sie genießt die Aufmerksamkeit ihrer Pflegeeltern, spielt und kuschelt gerne mit ihren neuen Hundefreunden, und möchte einfach nur gefallen.

 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack