test

Wuit


Wuit - ein Bild des Jammers

Als schöner Maremmano war er im Sommer 2016 ins Canile gekommen. Und als wir nun während der Projektreise dort waren, um die Hunde mit den Antiparasitika zu versorgen, trauten wir unseren Augen nicht. Dieses Häufchen Elend im Isolamanto sollte Wuit sein? Sein blutiger Beinstumpf ohne Zehen, der Knochen blutig auf dem harten Betonboden, die Zehen des linken Hinterbeins auch schon blutig entzündet, die offenen Wunden überall, das stumpfe, schmutzige Fell, die knochig eingefallenen Flanken ... und dann dieser Blick aus tieftraurigen Augen, die zu flehen schienen "bitte, bitte helft mir" ... Wir konnten alle unsere Tränen nicht zurückhalten.

Wir sehen so viel Elend. Glauben immer, dass es nicht schlimmer gehen könne. Und dann gibt es solche Fälle wie Wuit, bei denen uns die Verzweiflung dann völlig übermannt ...

Natürlich wollen wir Wuit so schnell wie möglich nach Deutschland holen. Ihn in eine gute Klinik bringen. Retten, was noch zu retten ist. Durch OP, Medikamente, orthopädische Hilfe für seinen Beinstumpf. Dass wir dafür extra einen teuren Flug buchen müssen, weil uns kurzfristige Flugpaten fehlen, und wir mit Flugkosten, Klinik- und Orthopädiekosten mit mindestens 1.800 Euro rechnen müssen, ist uns klar. Klar ist auch, dass wir das ohne Hilfe nicht stemmen können. Aber sollen wir wegschauen? Sollen wir Wuit mit seinen Schmerzen allein lassen? Ihn womöglich sterben lassen, weil er sich eine Sepsis holt?

Weitere Infos und den Ansprechpartner zu Wuits Vermittlung finden Sie hier.

Bitte, bitte, helfen Sie uns, Wuit aus dem Elend zu holen. Jede noch so kleine Spende hilft, oder ein Pflegeplatz, in dem er betreut und gepflegt werden kann.

Bitte richten Sie Ihre Spende unter dem Stichwort "Wuit" an proTier e.V.

VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48)
Konto 211 36 86 017
IBAN   DE 84305605482113686017
BIC    GENODED1NLD

oder via PayPal: karin.faulstroh@protier-ev.de

Sie möchten eine Patenschaft übernehmen? Dann laden Sie hier das Formular herunter, füllen es aus, speichern es uns senden die Datei per E-Mail an karin.faulstroh@protier-ev.de

Für jegliche Hilfe für Wuit sagen wir schon heute danke.

Falls für ein Notfellchen mehr Spenden eingehen, als für den aktuellen Fall benötigt wird, verwenden wir Ihre Spende dort, wo der Bedarf am größten ist.
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack