test

Fiocco


Fiocco - mehr tot als lebendig ...

... so hatten zwei Männer den kleinen, vielleicht zwei Monate alten Hund an der Landstraße zwischen San Pantaleo und Olbia gefunden. Völlig dehydriert, ausgehungert und durch die Mangelernährung rachitisch deformierte Knochen und Gelenke - ohne die rasche Hilfe im Rifugio der LIDA wäre der Kleine gestorben.

Wir konnten alle unsere Tränen nicht zurückhalten, als uns während unserer Projektreise Anfang Mai 2017 dieses arme Kerlchen ans Herz gelegt wurde. Aber was sollten wir tun? Wir hatten doch erst wenige Stunden zuvor schon Wuit unsere Hilfe versprochen. Die kleine Monzetta wartet schon so lange auf unsere Hilfe. Tartufo, der schon in Deutschland ist, und für den noch so viele Kosten auf uns zukommen werden. Davina, DeeJay, Toledo, Birillon, Pippo, Ettore usw. - all die Notfellchen, denen wir erst in den letzten Monaten geholfen haben bzw. aktuell noch helfen. Und wo wir uns von den Aktionen finanziell noch lange nicht erholt haben ...

Und nun noch ein neues Notfellchen, für das wir sicherlich tief in die Kasse greifen müssen, um sinnvoll zu helfen? Für seine durchtrittigen Fußgelenke werden Operationen nötig sein, wahrscheinlich auch Orthesen, um die Gelenke zu stützen. Da werden locker wieder Kosten von um die 2.000 Euro auflaufen ... Woher sollten wir die nehmen?



Aber dem kleinen Fiocco in die Augen geschaut haben und ihn dann im Stich lassen? Nein. Das können wir einfach nicht. So versprachen wir also auch Fiocco, dass er auf uns zählen kann. Dass wir alles tun werden, um ihm ein gutes Leben zu ermöglichen. Und hoffen einfach wieder, dass ganz viele von Ihnen dabei helfen werden. Sie wissen ja: Jede Spende zählt und wird von uns dankbar angenommen.

28. Juni 2017:


Ende Mai durfte Fiocco nach Deutschland reisen und aus dem kleinen Häufchen Elend ist ein wunderbarer unbeeinträchtigter Junghund geworden. Seine kleinen Plattfüße wurden durch die gute Ernährung und die Gabe von Vitamin B jeden Tag besser, sein Fell ist dichter geworden, begann zu wachsen und sich leicht zu locken.

Das tollste für Fiocco und auch uns: Eine Operation ist nicht notwendig und Orthesen wird er auch nicht brauchen. Wir sind sehr glücklich darüber, dass ihm diese Prozedur erspart bleiben wird. Seine Pfoten machen ihm keine Probleme mehr, er rennt und tollt in gleichem Maße wie seine Spielkameraden. Er hat auch schon einiges gelernt, ist stubenrein, geht toll an der Leine, ist sehr aufmerksam und genießt sein Leben.

Fiocco ist ein wahrer Juwel auf vier Pfoten. Der kleine Wirbelwind ist neugierig und aufgeweckt, aber nicht zu stürmisch. Er geht mit offen Augen durch die Welt und scheint sich des Lebens zu freuen. Er geht offen auf alle Menschen zu und freut sich über Streicheleinheiten. Andere Hunde liebt er, hat keinerlei Berührungsängste und geht auf jeden Hund von sich aus zu. Er ist bereits gut abrufbar und hat durchweg liebes und charmtes Wesen. Er ist ein wahrer Sonnenschein und strahlt pure Lebensfreude aus :-)

Wenn der kleine Fiocco Ihr Herz berührt und Sie ihm ein liebevolles Zuhause schenken können, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Weitere Infos und den Ansprechpartner zu Fioccos Vermittlung finden Sie hier.

Bitte richten Sie Ihre Spende unter dem Stichwort "Fiocco" an proTier e.V.

VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48)
Konto 211 36 86 017
IBAN   DE 84305605482113686017
BIC    GENODED1NLD

oder via PayPal: karin.faulstroh@protier-ev.de

Sie möchten eine Patenschaft übernehmen? Dann laden Sie hier das Formular herunter, füllen es aus, speichern es und senden die Datei per E-Mail an karin.faulstroh@protier-ev.de

Für jegliche Hilfe für Fiocco sagen wir schon heute danke.

Falls für ein Notfellchen mehr Spenden eingehen, als für den aktuellen Fall benötigt wird, verwenden wir Ihre Spende dort, wo der Bedarf am größten ist.
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack