test

Letto


Mein Besuch im Rifugio der LIDA in Olbia wurde auch im Juni 2017 schon dringend erwartet. So viele Neuzugänge an Welpen - überall kleine Käfige, aus denen mich Hundekinder mit riesengroßen Augen anschauten ... Wie immer hoffte man, dass wir auch diesmal wieder helfen können, für so viele Hundekinder wie möglich ein gutes Zuhause zu geben. Und dadurch auch zu verhindern, dass die Hunde in wenigen Monaten in eines der zahlreichen Gehege der halbwüchsigen oder erwachsenen Hunde umziehen müssen und ihre Chancen auf Vermittlung auf null sinken. Der Gedanke, dass es vielleicht das Schicksal einiger Hundekinder sein wird, im Rifugio zehn oder mehr Jahre bis zu ihrem Lebensende bleiben zu müssen, treibt uns die Tränen in die Augen ... Also, was bleibt uns übrig, als die Ärmel hochzukrempeln und das Problem aktiv anzugehen ...

Als erster Welpe wurde mir Letto gezeigt - und er ist gleich ein "Notfellchen": Eines seiner Vorderbeine ist gebrochen und schon wieder schief zusammen gewachsen. Wir wollten - nach vielen schlechten Erfahrungen mit Operationen auf Sardinien - kein Risiko eingehen und versprachen, den Kleinen  so schnell wie möglich zu holen und dann in Deutschland zu sehen, ob noch etwas am Beinchen repariert werden kann.

08. Juli 2017:


Anfang Juli konnte Letto nach Deutschland reisen und wurde direkt in der Tierklinik Heidelberg vorgestellt.

Die Diagnose ist leider nicht so gut: Der Knochen ist aus dem Ellenbogengelenk herausgesprungen und auch noch gebrochen. Da der Hund noch sehr jung war, als dies passierte, ist der Knochen jetzt wieder zusammengewachsen, aber leider nicht korrekt. Es wird eine komplizierte  und voraussichtlich sehr teure Operation nötig sein, die nun von Spezialisten der Tierklinik Gießen durchgeführt wird.

Trotz aller Schmerzen ist Letto eine kämpferische Frohnatur. Er ist ein überaus freundliches und witziges Kerlchen, das seinem jetzigen Pflegefrauchen täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wir hoffen sehr, dass Letto trotz seines kaputten Beinchens eine liebevolle Familie findet, bei der er für immer bleiben darf.

Wenn der kleine Letto Ihr Herz berührt, freuen wir uns über Ihre Nachricht.Weitere Infos und den Ansprechpartner zu Lettos Vermittlung finden Sie hier.

Wenn Sie uns helfen wollen, die Kosten (wir rechnen mit mind. 3000 Euro) für Lettos Untersuchungen, die komplizierte Operation, die Nachsorge und die vermutlich notwendige Physiotherapie zu tragen, dann freuen wir uns über jede Spende.

Bitte richten Sie Ihre Spende unter dem Stichwort "Letto" an proTier e.V.

VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48)
Konto 211 36 86 017
IBAN   DE 84305605482113686017
BIC    GENODED1NLD

oder via PayPal: karin.faulstroh@protier-ev.de

Sie möchten eine Patenschaft übernehmen? Dann laden Sie hier das Formular herunter, füllen es aus, speichern es und senden die Datei per E-Mail an karin.faulstroh@protier-ev.de

Für jegliche Hilfe für Letto sagen wir schon heute danke.

Falls für ein Notfellchen mehr Spenden eingehen, als für den aktuellen Fall benötigt wird, verwenden wir Ihre Spende dort, wo der Bedarf am größten ist.
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack