test

Miracolo


Die Schnauze durchschossen! Was für ein Menschenmonster hat dir das angetan?!

Aktuell überschlagen sich die schrecklichen Botschaften, die uns aus Sardinien erreichen. Diesem armen, unglaublich freundlichen Seelchen wurde ins Gesicht geschossen. Das Geschoss hat die Schnauze komplett durchschlagen – man kann durch das Loch hindurchsehen ... Wie die Röntgenaufnahmen zeigen, ist der Knochen zerschmettert.  Wir möchten uns gar nicht vorstellen, welch Schmerzen er erlitten haben muss. Was sind das für kranke Hirne, die einem Lebewesen so etwas antun? Wir können es gar nicht fassen …

Aktuell wird Miracolo (das bedeutet "Wunder") in einer Klinik auf Sardinien behandelt, damit sich die Wunde nicht noch mehr entzündet, auch bekommt er Schmerzmittel. Doch damit ist es ja nicht getan. Miracolo frisst zwar, aber er hat wegen des großen Lochs in seiner Schnauze extreme Probleme beim Atmen. Diese klaffende Wunde muss so schnell wie möglich geschlossen werden. Das trauen sich die Ärzte auf Sardinien aber nicht zu. Und Miracolo, der wahrscheinlich noch nicht mal ein Jahr alt ist, ist zudem in schlechtem Allgemeinzustand: Er ist klapperdürr, wiegt gerade mal um die 15 kg. Für einen Hund seiner Größe viel zu wenig.

In der Klinik werden sie ihn nicht mehr lange behalten. Die Finderin hat ebenfalls keine Möglichkeit, ihn aufzunehmen. Das bedeutet: Miracolo kommt in ein Canile. Und was das heißt, kann man sich denken …

Es MUSS schnell gehandelt werden. Dies schaffen wir aber nur mit Ihrer Unterstützung. Ob wir ihn per Flugzeug holen oder auf dem Landweg, müssen wir noch entscheiden. Es gibt derzeit nur extrem teure und landdauernde Umsteigeflüge. Und wir fürchten, mit einem Flug auch das Leben von Miracolo zu gefährden, da er nicht richtig atmen kann. Auch der Landweg wird nicht billig, aber dann wäre Miracolo wenigstens während der ganzen Fahrt unter Aufsicht und hätte nicht mit den Druckproblemen eines Fluges zu kämpfen.

Miracolo muss schnellstmöglich in die Tierklinik Heidelberg, damit ihm geholfen werden kann. Bitte helfen Sie uns, den Transport und die Operation zu finanzieren. Wir sind uns sicher, unser kleines Wunder wird es schaffen.

Wenn Miracolo Ihr Herz berührt, freuen wir uns über Ihre Nachricht. Weitere Infos und den Ansprechpartner zu Lettos Vermittlung finden Sie hier.

Mit Ihrer Spende, egal ob groß oder klein, können Sie ihm eine Chance auf ein schmerzfreies und glückliches Leben schenken.

Bitte richten Sie Ihre Spende unter dem Stichwort "Notfellchen Miracolo" an proTier e.V.

VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48)
Konto 211 36 86 017
IBAN   DE 84305605482113686017
BIC    GENODED1NLD

oder via PayPal: karin.faulstroh@protier-ev.de

Für jegliche Hilfe für Miracolo sagen wir schon heute danke.

Falls für ein Notfellchen mehr Spenden eingehen, als für den aktuellen Fall benötigt wird, verwenden wir Ihre Spende dort, wo der Bedarf am größten ist.
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack