test

Fortunato


Während unseres Besuchs in Oschiri Mitte Dezember 2017 hatte man auch noch einen traurigen Neuzugang, den man uns vorstellen wollte. Zwei Tage zuvor hatte unserer Partner den Hund im Straßengraben entdeckt, wo er reglos auf der Seite lag. Ganz offensichtlich hatte ein Auto ihn erfasst und ihn verletzt, und der arme Hund hat sich dann nur noch von der Straße in den Graben robben können.

In dem Haus von Bekannten, bei denen das Futter für die Rifugio-Hunde gelagert war, war der arme Kerl erst mal untergebracht worden. In den zwei Tagen, die er nun schon dort war, hatte er sich kaum bewegt. Er auch so gut wie nicht gefressen, nur etwas Wasser getrunken. Er hatte mit Sicherheit große Schmerzen. Offene Verletzungen waren nicht zu sehen, aber seine Hinterbeine oder die Hüfte waren wohl durch den Unfall betroffen, denn aufstehen konnte er nicht.

Ohne tierärztliche Untersuchung ließ sich aber nicht feststellen, was dem Hund geschehen war. Daher veranlassten wir, dass der Hund so schnell wie möglich einem Tierarzt bzw. in der Klinik vorgestellt werden sollte, um ihn zumindest zu röntgen. Das wurde dann am gleichen Nachmittag auch noch gemacht, und laut Diagnose des Tierarztes hat Fortunato, wie er inzwischen genannt wurde, das Becken gebrochen. Angeblich soll keine Operation notwendig sein, das würde von selbst heilen ... Ob das wirklich so ist, wissen wir natürlich nicht.

Zumindest versucht Fortunato inzwischen, selbst aufzustehen. Ob die Fraktur aber problemlos heilen wird? Wir haben da unsere Bedenken. Daher wäre wichtig, Fortunato so schnell wie möglich nach Deutschland zu holen und ihn hier in einer guten Klinik erneut vorzustellen. Wenn Sie uns dabei helfen wollen oder ihm eine Pflegestelle bieten möchten, bitten wir um Ihre Nachricht. Weitere Infos und den Ansprechpartner zu Fortunatos Vermittlung finden Sie hier.

Mit Ihrer Spende, egal ob groß oder klein, können Sie ihm eine Chance auf ein schmerzfreies und glückliches Leben schenken.

Bitte richten Sie Ihre Spende unter dem Stichwort "Notfellchen Fortunato" an proTier e.V.

VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48)
Konto 211 36 86 017
IBAN   DE 84305605482113686017
BIC    GENODED1NLD

oder via PayPal: karin.faulstroh@protier-ev.de

Für jegliche Hilfe für Fortunato sagen wir schon heute danke.

Falls für ein Notfellchen mehr Spenden eingehen, als für den aktuellen Fall benötigt wird, verwenden wir Ihre Spende dort, wo der Bedarf am größten ist.
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack