test

Ghia (13.09.)


Ghia – der Piraten-Puschel
Sie gehört zu den sieben Hunden, von denen wir auf unserer Startseite erzählen: Nach langen Gesprächen war es uns möglich, sieben Hunde aus einem Canile auf Sardinien zu retten. Darunter die hübsche "Puscheleisbärin" Ghia, die uns sofort durch ihre Optik und ihre ruhige Ausstrahlung auffiel.

Nachdem Ghia zunächst auf einer sardischen Pflegestelle untergebracht war und sich dort mit anderen Hunden sehr verträglich zeigte, durfte sie nach Deutschland ausreisen. Nach ihrer Ankunft in Deutschland zeigte sich Ghia in einigen Situationen zunächst etwas unsicher.

Aber in ihrer neuen Pflegestelle in Deutschland lebt Ghia jetzt problemlos mit zwei anderen Hunden (einem großen sardischen Mischling und einer Bordercollie-Hündin) sowie mit zwei Katzen zusammen. Ghia ist eine eher ruhige Hündin. Auch wenn sie Spaziergänge liebt, so braucht sie nicht andauernd Aktivität und Unterhaltung. Was Ghia allerdings aufgrund ihrer Rassemerkmale benötigt, ist ein großes Grundstück, in dem sie sich frei bewegen und das sie bewachen kann. Ghia liebt Autofahren, sie liebt beschmust und gepflegt zu werden. Sie ist absolut stubenrein. Und sie ist auch optisch ein Traumhund geworden.

Ghia leidet am hinteren linken Lauf an einer angeborenen Hüftdysplasie. Dank einer großzügigen Spende eines tierlieben Menschen sowie weiterer Spenden aus eigenen Reihen, die einen Großteil der Operationskosten decken werden, können wir die Hündin nun operieren lassen. Am 10. Mai erhält Ghia ein künstliches Hüftgelenk, so dass sie endlich schmerzfrei ihr Leben genießen kann.

Nach der Operation suchen wir für diesen wunderbaren, schönen Hund ein ebenso tolles Zuhause. Da der Maremmano ein freiheitsliebender Hund ist, der von der Natur mit allen Anlagen des Schutzhundes versehen wurde, sollte Ghias neue Familie im Idealfall Herdenschutzhund-Erfahrung und auf jeden Fall die notwendigen räumlichen Voraussetzungen (Haus, Garten) anbieten können. Ghia sollte eng in die Familie eingebunden werden, da sie sehr verschmust ist und die menschliche Nähe sucht. Zu kleineren Kindern, bis etwa 14 Jahren, möchten wir Ghia aufgrund ihres rassebedingten Schutzinstinkts nicht vermitteln. Ghia kann auch gut zu einem anderen Hund.

13.September 2011:


Heute ist ein wunderbarer Tag für Ghia und ihre Pflegefamilie, die sich lange um Ghia gekümmert und manche Hürde gemeistert hat. Eine Dame, die sich schon lange für Ghia interessierte, die mit ihr zum Hundetraining ging und sie während des 3-wöchigen Urlaubs der Pflegefamilie betreute, hat sich nun nach bestandener "Probezeit" entschieden, Ghia zu sich zu nehmen. Wir wünschen Ghia nach den vielen Mühen und Hindernissen der Vergangenheit ein langes, schönes Hundeleben. Über Bilder würden wir uns freuen.

 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack