test

Kolonie Alessio


Wir brauchen mehr als Futter
Eine ruhige Seitenstraße, ein Garten, Katzen ... auf den ersten Blick ein friedlicher, netter Anblick. Doch bei näherem Hinsehen platzt die Seifenblase. Keiner will die Katzen hier haben, sie werden ständig verjagt, die Näpfe, die ihnen von einer Tierschützerin für das Futter hingestellt werden, verschwinden immer wieder. So erhalten die Katzen ihr Futter inzwischen einfach auf dem Boden. Ihnen ist es wahrscheinlich egal, Hauptsache, es gibt überhaupt etwas zu futtern.

Die Katzen haben keinen richtigen Unterschlupf, sie sind dem Regen, dem Sturm, der Kälte und auch der knallenden Sonne schutzlos ausgeliefert. Dazu der ständige Stress, vor den Menschen und auch einigen streunenden Hunden auf der Hut sein zu müssen. All dies hat an ihren Kräften gezehrt, so dass sie trotz regelmäßigem Futter, Entwurmung, Antibiotikagaben usw. in einem denkbar schlechten Zustand sind.

Ihr Fell ist zerrupft, sie haben Bisswunden, offene Entzündungen. Einige von ihnen sind nun vermutlich auch an Leukose erkrankt, wie Kater Leo, den wir unter "Aktuelle Nothilfe" vorstellen und dem wir nun gezielt in Deutschland helfen wollen.

Natürlich möchten wir noch einigen anderen Katzen gezielt helfen. Aber zuallererst braucht die ganze Kolonie unsere Unterstützung. Es muss besseres Futter her, wir brauchen Augensalbe, Stronghold, Antibiotika, und ein paar der Katzen müssen dringend von einem Tierarzt behandelt werden. Aber dazu benötigen wir die entsprechenden finanziellen Mittel. Bitte, unterstützen Sie uns durch Ihre Patenschaft Allgemein mit dem Kennwort Kolonie Alessio, damit wir den bemitleidenswerten Katzen dieser Kolonie wirksam helfen können. Sie haben es nicht verdient, so dahinvegetieren zu müssen. Ihre Patenschaft können Sie online abschließen, dazu einfach hier klicken und das Formular ausfüllen.

Falls Sie uns durch gelegentliche Spenden unterstützen möchten, überweisen Sie bitte ebenfalls mit dem Kennwort Kolonie Alessio an:

proTier e.V.
VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48), Konto 211 36 86 017

IBAN    DE 84305605482113686017
BIC    GENODED1NLD

Falls Sie Fragen haben, ist Karin Faulstroh gern für Sie da:
Fon 02137 14027
karin.faulstroh@protier-ev.de

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

Sollten mehr Spenden eingehen, als für das jeweilig gewählte Notfellchen oder Projekt eingehen, verwenden wir überschüssige Beträge ausschließlich zur Versorgung anderer Notfellchen, deren Kosten nicht ausreichend durch Spenden oder Patenschaften gedeckt sind.

 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack