test

Ein Unfall schädigte meine Blase schwer ...
Doch dank meiner Pflegemama kann ich gut damit leben. Aber die Hilfsmittel sind teuer: Monatlich rund 100 Euro. Deshalb brauche ich dich als Paten. Hilfst du mir? Danke, dein Orzo
Weiterlesen ...
Mein Handicap ist nicht heilbar, aber ...
... Physiotherapie, Medikamente und gutes Futter geben mir viel Lebensqualität. Doch das kostet viel Geld. Wirst du meine Patin oder mein Pate? Danke, deine Selli
Weiterlesen ...
2014 - Neue Herausforderungen warten auf uns


Trauriges und Freudiges haben wir erlebt. Verluste beklagt, zahllose Tränen geweint. Aber auch Erfolge gefeiert. Und viele liebe Freunde haben ermöglicht, noch mehr helfen zu können als im Jahr zuvor. Danke an alle, die uns auf unserem Weg begleitet und unterstützt haben, so vielen Tieren ein besseres Leben zu schenken. Sei es durch unsere Hilfe vor Ort oder die Vermittlung in liebevolle Familien.

Ja, 2013 war ein sehr schweres Jahr. Es gab harte Phasen, die uns traurig machten und unseren Mut auf eine harte Probe stellten. Die dummen Anfeindungen sogenannter Tierschützer auf Sardinien, die uns das Leben schwer machten. Die vielen extremen Notfälle, die uns fast verzweifeln ließen. Doch wir haben uns nicht unterkriegen lassen. Wir haben als Team engagiert und unermüdlich gearbeitet und alle Schwierigkeiten gemeistert. Wir haben Spender motivieren können, uns zu unterstützen. Und letztendlich haben wir gemeinsam Unglaubliches geschafft. Sobald der Jahresabschluss erstellt ist, präsentieren wir Ihnen, was wir im Einzelnen aus den uns anvertrauten Mitteln leisten konnten. 

Aber vorab dürfen Sie sich mit uns schon über ein paar Erfolgszahlen freuen: Rund 570 Hunden und 270 Katzen haben wir zu einem guten Zuhause verholfen. Mehr als 630 Katzen und rund 50 Hunde wurden durch uns kastriert - damit haben wir auch unsere präventive Arbeit vor Ort weiter gesteigert. Auch die Zahl unserer Gnadenbrottiere, für die wir bis an ihr Lebensende sorgen werden, ist weiter gestiegen. Und noch mehr schwer kranken oder durch Unfälle verletzten Katzen und Hunden als schon 2012 konnten wir das Leben retten: Um jedes einzelne Leben haben wir gekämpft, keines aufgegeben. Auch wenn uns die Gedanken an die Tierarztkosten mehr als einmal den Schlaf raubten. Wir hätten es nicht übers Herz gebracht, auch nur einem einzigen notleidenen Tier die Hilfe zu versagen.

Doch - 2013 ist vorbei. Wir sind glücklich über alles, was erreicht wurde. Aber - wir dürfen nicht ausruhen. Das Leben geht weiter, und neue Herausforderungen warten auf uns. Eines unserer erklärten Ziele für 2014: Möglichst kein Welpe, der in einem der Canili landet, mit denen wir zusammenarbeiten, soll dort seinen ersten Geburtstag feiern und damit untergehen in der Masse der Hunde, die niemand mehr haben will und die ihr ganzes, trauriges Leben hinter Gittern verbringen müssen. Und wir wollen noch mehr alten Hunden helfen, die Tristesse und Einsamkeit der Canili hinter sich lassen zu können, um wenigstens noch den Lebensabend in liebevollen Familien verbringen zu dürfen. Wir wollen noch mehr Katzen, die schon durch das Leben auf der Straße gezeichnet sind, sich aber nach menschlicher Nähe sehnen, gute Zuhause geben. Und nicht zuletzt wollen wir unsere präventive Arbeit verstärken, um das Elend der Straßentiere langfristig zu lindern.

Bitte, helfen Sie uns auch in diesem Jahr, dass wir alle Herausforderungen meistern und noch mehr Gutes bewirken können. Herzlichen Dank.

 

 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack