test

Bianca


Die brennende Sonne fordert ihren Tribut ...
Als weiße Katze gehört Bianca zu denen, die früher oder später an einem Hautkrebs erkranken. Meist beginnt dieser Krebs an den Ohren, und wenn nicht frühzeitig eingegriffen und die Ohren amputiert werden, breitet sich der Krebs auch auf die Stirn und das übrige Gesicht aus.

Dieses grausame Schicksal möchten wir Bianca ersparen, denn die ersten Anzeichen des Krebses sind bereits an ihren Ohrrändern sichtbar. Wir beobachten sie schon seit Monaten auf der Futterkolonie. Ihre extreme Scheu hat immer verhindert, ihr näherzukommen. Außerdem ist es auch so gut wie unmöglich, für eine solch scheue Katze hier in Deutschland eine Pflegestelle zu finden. Bianca einzufangen, zu operieren und sie wieder zurück an ihren Futterplatz zu bringen und weiterhin der glühenden Sonne auszusetzen, wäre aber ebenfalls nicht wirklich zielführend gewesen.

Glücklicherweise merkt Bianca aber langsam, dass wir es gut mir ihr meinen. Zumindest zu der Helferin, die sie täglich füttert, fasst sie Vertrauen und lässt sich schon leicht streicheln. Sie folgt der Helferin sogar bis zu deren Haustür und hat auch schon versucht, in die Wohnung hineinzukommen. Das gibt uns die Hoffnung, dass Bianca mit entsprechend geduldiger Fürsorge doch noch "häuslich" werden kann.

Wir wollen die süße Maus, die uns immer auferksam mit ihren wunderschönen Augen beobachtet, nun endlich einfangen und nach Deutschland holen. Hier soll dann entschieden werden, inwieweit die Ohren amputiert werden müssen, um ein weiteres Wuchern des Krebses zu verhindern.

Aktualisierung 09. November 2009
Nachdem wir Bianca eingefangen hatten, um sie reisefertig zu machen, zeigte sie sich jeden Tag unglücklicher. Unsere Helferin, die auch die Kolonie von Bianca versorgt, hat sie jeden zweiten Tag besucht, und jedesmal hat Bianca dann kläglich gejammert, wenn sie wieder ging. Bianca hörte auf zu fressen, zog sich völlig zurück. Nur wenn "ihr Frauchen" da war, blühte sie auf. Nach eingehender Beratschlagung haben wir dann entschieden, Biancas Wunsch zu erfüllen: Wir haben sie an ihren angestammten Platz zurückgebracht, der zwar weder idyllisch noch sicher ist, wo sie sich aber zu Hause fühlt. Sie ist nun wieder schmusig und anhänglich, kommt sofort, wenn "ihr Frauchen" sie ruft. Bianca ist wieder glücklich, und das ist die Hauptsache. In etwa einem Jahr, wenn das Haus ihres Frauchens fertig ist, wird sie mit umziehen dürfen, so wie auch das schwarze Trio. Wir können nun nur hoffen, dass bis dahin alle Katzen gesund bleiben.

Biancas Ohren werden wir so gut es vor Ort möglich ist versorgen. Mit einem Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor wollen wir die Gefahr minimieren. Jetzt in der Winterzeit ist die Sonneneinstrahlung glücklicherweise sowieso nicht so stark. Je nachdem, wie sich die Verfärbungen und Hautveränderungen an Biancas Ohren entwickeln, werden wir über eine Operation entscheiden.

Aktualisierung 25. September 2010
Bianca ist Anfang des Sommers - gemeinsam mit ihren Freunden aus der kleinen Kolonie - ins neue Zuhause umgezogen. Hier - fernab von Straßen, gefährlichem Autoverkehr und katzenhassenden Nachbarn - lässt es sich für eine Katze herrlich leben. (Und weitere Katzen aus der Umgebung haben auch schon  gemerkt, dass hier nun tierliebe Menschen wohnen ... :-)) Binca und ihre Freunde dürfen zwar auch ins Haus, aber zumindest während der Sommermonate haben sie das freie Leben draußen sehr genossen, und zum Schlafen hat ihnen ihre Familie ein schönes Gehege mit gemütlichen, geschützten Plätzchen gebaut, die gern genutzt werden.

Über viele Monate waren Biancas Ohren sehr unauffällig, aber dann schritten die Veränderungen recht massiv voran. Nach eingehender Beratung durch unseren Tierarzt haben wir uns nun doch für eine Amputation entschieden, denn solange der Krebs noch nicht auf den Oberkopfbereich übergegriffen hat, sind die Chancen, ihn ihn Griff zu bekommen, doch recht hoch.

Bianca hat die Operation gut überstanden. Dass sie nun die "Tüte" tragen muss und auch in den nächsten Wochen ihr Gehege, das ihr normalerweise nur zum Schlafen dient, nicht verlassen darf, findet sie ziemlich blöde. Aber wenn ihr geliebtes Frauchen zum Füttern und Schmusen kommt, dann ist die Welt schon - fast - wieder in Ordnung.



Aktualisierung 24. Dezember 2010
Bianca hat sich toll erholt. Und wie wir finden, ist sie noch genauso hübsch wie vor der Ohramputation. Die Amputationswunden sind gut verheilt, und auch die schon dunklen Stellen auf ihrer Stirn sind ganz verschwunden. Durch die Operation hat Bianca neue Lebensqualität gewonnen und ihre Chancen, ein langes, glückliches Katzenleben zu führen, stehen sehr gut.



Wie man sich denken kann, war die Operation nicht billig. Damit wir die OP von Bianca bezahlen und auch weiterhin anderen ähnlichen Notfällen helfen können, ein lebenswertes Leben zu führen, brauchen wir Ihre finanzielle Hilfe.

Aktualisierung 23. November 2011
Der Krebs ist glücklicherweise bislang nicht zurückgekommen. Aber Bianca ist grundsätzlich recht anfällig und braucht immer wieder Medikamente und gutes Futter. Daher freuen wir uns nach wie vor über jede Spende, die eine langfristige Unterstützung von Bianca ermöglicht.

11. November 2014
Lange Zeit haben wir für Biancas Wohl gesorgt. Doch inzwischen waren keine weiteren außergewöhnlichen Ausgaben mehr nötig, und so wünscht die Familie keine Unterstützung mehr. Wir wünschen Bianca natürlich weiterhin alles Liebe und Gute und sind froh, dass wir sie ein langes Stück ihres Lebens begleiten durften.
 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack