test

Mami


Kurzinfo
Geboren: 01. Januar 2020
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: 57 cm
Kastriert: ja
Gechippt: ja
Mittelmeercheck: noch nicht erfolgt
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: keines bekannt
Pflegestelle: Canile Arzachena

Unsere wenigen privaten Pflegestellen im Bereich Arzachena sind voll, aber aktuell ist die Situation wirklich extrem. Durch die mehr als ein Jahr dauernden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind viele Sarden in dramatische wirtschaftliche Notlagen geraten. Und wenn die Menschen selbst nur noch wenig haben, ist für Tiere schon gleich gar nichts mehr da. Daher erreichen unsere Partner immer mehr Hilferufe, und soweit wir es gemeinsam mit unseren Partnern im Großraum Arzachena schaffen, helfen wir auch. Gleiches gilt natürlich auch für die Hunde, die im Canile Arzachena landen.

Diese Hündin war schon Anfang des Jahres im Raum Arzachena aufgefallen, wo sie mit anderen herrenlosen Hunden herumstreunte. Es gelang jedoch nicht, sie einzufangen. Dann wurde sie auch mehrere Monate nicht mehr gesehen, doch dann im April wurde sie in der Campagna entdeckt, wo sie in einem verlassenen Gebäude Unterschlupf gefunden hatte. Es gelang dann auch nach mehreren Versuchen die Hündin zu fangen, und man brachte sie ins Canile. Dort wurde dann festgestellt, dass sie ein Halsband trug, das ihr schon vor langer Zeit von irgendjemand umgelegt worden sein musste. Und inzwischen war es viel zu eng geworden und ihr bereits tief ins Fleisch eingewachsen. Was muss die arme Hündin für Schmerzen erlitten haben?! Das Halsband musste vom Tierarzt entfernt werden, und es blieb eine mehr als handtellergroße Wunde zurück, die aber inzwischen gut verheilt ist.

Wie man dann auch feststellte, war Mami, wie die Hündin nun passenderweise heißt, nicht allein ins Canile gekommen. Erst viel zu spät, um noch reagieren zu können, wurde ihre Gewichtszunahme richtig gedeutet: Sie war trächtig. Und nur wenige Tage, nachdem das zweifelsfrei erkannt worden war, brachte sie auch schon ihre sechs Babys zur Welt.

Während unserer Sardinientour Anfang Juli 2021 - der ersten Tour nach mehr als acht Monaten Zwangspause - lernten wir natürlich auch Mami und ihre Kleinen kennen. Mami war sichtlich stolz, uns ihre Kleinen zeigen zu können. Sie ist eine sehr freundliche Hündin, die unsere Aufmerksamkeit sehr genoss.

Und wir freuten uns, die sechs Wonneproppen so fröhlich durch die Box wuseln zu sehen. Es fiel uns nicht leicht, die Kleinen nicht zu knuddeln, aber um ihre Gesundheit nicht zu gefährden, haben wir es gelassen. Inzwischen - drei Wochen später - wissen wir aus einem aktuellen Video, dass die Kleinen auch schon vor der Box herumtoben. Wir hoffen nun, dass die Hundekinder weiterhin gesund bleiben und sich gut entwickeln.

Es wird noch eine Weile dauern, bis Mami und ihre Kinder das Canile hinter sich lassen und nach Deutschland reisen können, um hier ihre Traumzuhause für immer zu finden. Aber sobald die Kleinen gechippt und registriert sind, werden wir sie hier auf unserer Webseite vorstellen. Vielleicht möchten Sie Mami oder eines ihrer Kinder in Ihre Familie aufnehmen?

Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem neuen fellnasigen Familienmitglied sind und Ihnen bewusst ist, dass eine Adoption nicht nur viel Freude bedeutet, sondern auch Arbeit und große Verantwortung mit sich bringt, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.


Videolink: https://youtu.be/kDqHS-rNMnw

Wir vermitteln bundesweit.

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
Sarah Bender
Mobil: 0176 60986560
E-Mail: sarah.bender@protier-ev.de

Oder laden Sie hier den Fragebogen für die Hundeadoption herunter, füllen Sie ihn aus und mailen Sie ihn an die im Fragebogen angegebene Mailadresse.

Bitte nennen Sie immer den Namen Ihres Wunschhundes.
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack