test

Sibilla (D)


Kurzinfo
Geboren: 15. März 2022
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: 45 cm (Stand: 09.09.2022)
Kastriert: nein
Gechippt: ja
Mittelmeercheck: nein, zu jung
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: ja
Hundeverträglich: ja
Kinder: ja
Handicap: keines bekannt
Besonderheit:
kurze Rute
Pflegestelle: 94548 Innernzell

Das Rifugio ist immer voll, ein Aufatmen kennen sie in der LIDA nicht. Nach wie vor sind die wirtschaftlichen Probleme, in die viele Sarden durch die Corona-Maßnahmen geraten sind, nicht überwunden. Manche Leute geben ihr Tier persönlich ab und bitten um Hilfe, manche stellen sie einfach im Karton vor das Tor der LIDA oder binden sie dort an. Und die Touristensaison läuft auf Hochtouren … es vergeht daher kaum ein Tag, an dem keine Tiere gefunden und abgegeben werden. Außerdem werden von den Helfern der LIDA ebenfalls zahlreiche Streuner aufgelesen. Niemand wird abgewiesen, auch wenn man im Rifugio wie immer am Rande des Belastbaren ist.

Aktuell ist die Situation besonders dramatisch: Wie auch unsere anderen Partner wird das Rifugio der LIDA überschwemmt mit Welpen. Die meisten von ihnen weggeworfen wie Müll. Die Partner in der LIDA und auch wir fragen uns immer wieder: Was sind das für Menschen, die so etwas tun? Es gibt so viele Hilfsangebote, nicht zuletzt auch von uns, Trächtigkeiten und damit dieses unbeschreibliche Elend zu verhindern. Aber man ist zu stolz, um Hilfe zu bitten. Das hat man noch nie gemacht. Kastrationen sind wider die Natur. Nicht von Gott gewollt. Keine Zeit, zum Tierarzt zu fahren. Wenn ich meine Hündin zum Tierarzt bringen muss, macht sie mir das Auto schmutzig. Die Litanei der Ausreden ist ellenlang, und wir können sie bald nicht mehr hören. Auch wenn wir schon so viele Jahre auf Sardinien aktiv sind, an dieses verantwortungslose, herzlose Verhalten werden wir uns nie gewöhnen.

Diese beiden Hundemädchen waren in einem kleinen Ort in der Nähe von Olbia aufgefallen, als sie dort ziellos herumstreunten. Sie waren vielleicht etwas über zwei Monate alt, eigentlich hätten sie noch ihre Mutter gebraucht. Wie hätten sie überleben sollen? Glücklicherweise wurden die beiden der LIDA in Olbia gemeldet, und es fuhr jemand dort hin, um die beiden Kleinen in Sicherheit zu bringen.

Im Rifugio konnten die beiden Hundemädchen erst mal ihren Hunger und Durst stillen, dann wurden sie gesäubert und kamen in einen Quarantänekäfig. Inzwischen haben sich die beiden gut entwickelt, man kann schon erkennen, dass sie mal sehr hübsche Hundedamen werden. Doch so lange sollen Serena und Sibilla, wie sie genannt wurden, natürlich nicht im Rifugio hocken bleiben, sondern wir wünschen uns für sie die Chance, das Rifugio bald hinter sich lassen zu können. Sie sollen tolle Familien finden, bei denen sie in liebevoller Umgebung aufwachsen und ein glückliches und hoffentlich langes Hundeleben genießen können.


24. August 2022:

Kürzlich erhielten wir ein aktuelles Video von Sibilla. Wir hoffen sehr, dass sich für das liebe Hundemädchen bald eine Familie finden wird.

03. September 2022:
Sibilla durfte auf ihren deutschen Pflegeplatz reisen.

09. September 2022:

Sibilla hat sich toll in ihrer Pflegestelle eingelebt und verzaubert mit ihrer lieben und verschmusten Art jeden Tag aufs Neue. Sie spielt gerne mit den vorhandenen Hunden im Garten oder genießt das Sonnenbad mit den Katzen. Sibilla kuschelt auch gerne und genießt die Aufmerksamkeit ihres Pflegefrauchens. Es steckt viel Energie in der kleinen Hündin, und wie für Segugi typisch, ist sie sehr bewegungs- und lernfreudig.

Mit Artgenossen, Katzen und Kindern hat sie keine Probleme. Sie fährt auch gern im Auto mit. Im Haus ist die Hündin ihrem Alter entsprechend noch eine quirlige Mitbewohnerin, die es liebt, immer nah bei ihren Menschen zu sein und an allen familiären Aktivitäten teilzuhaben. Sibilla ist sehr gern in der Natur unterwegs, bei interessanten Suchspielen ist sie mit Begeisterung bei der Sache, denn sie möchte geistig und körperlich gefordert werden. Kurz gesagt: Die liebenswerte Sibilla ist eine richtige Traumhündin.

Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem tollen vierbeinigen Familienmitglied sind und Ihnen bewusst ist, dass ein Hund im Haus nicht nur Freude, sondern auch Arbeit und vor allem große Verantwortung für ein glückliches und hoffentlich langes Hundeleben bedeutet, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.


Wir vermitteln bundesweit.

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
Karin Söllner
Fon: 09401 605830 (ab 17 Uhr)
Mobil: 0179 7742733
E-Mail: karin.soellner@protier-ev.de

Oder laden Sie hier den Fragebogen für die Hundeadoption herunter, füllen Sie ihn aus und mailen Sie ihn an die im Fragebogen angegebene Mailadresse.

 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack