test

Senior+Schwarz+Groß = Chancenlos?
Jahrelang hockte ich in einem Canile. Dann durfte ich nach Deutschland. Aber meine endgültige Familie habe ich immer noch nicht. Gibst du mir eine Chance und holst mich zu dir? Danke, dein Branco
Weiterlesen ...

Katzenkolonie Capriccioli
Geburtenkontrolle ist das A und O wirksamen Tierschutzes. Bitte, unterstützen Sie unsere Präventionsarbeit durch Ihre Spende oder Patenschaft. Die Katzen - nicht nur von Capriccioli - sagen danke.
Weiterlesen ...

ICH WAR NOCH EIN BABY, ALS MIR JEMAND IN DEN RÜCKEN SCHOSS ...


Ich hatte keine Familie, war mutterseelenallein und hilflos und auf der Suche nach einem sicheren Plätzchen.

Der Mann wollte mich aus seinem Garten vertreiben. Er holte sein Gewehr und schoss auf mich.

Nachbarn, die die Schüsse gehört hatten, wollten sehen, was passiert ist. Sie nahmen sich meiner an und brachten mich in die Tierklinik.

Dort hieß es dann, man könne nichts für mich tun. Meine Beine würden gelähmt bleiben. Und wenn mich niemand haben wolle, dann gäbe es nur zwei Möglichkeiten: Ich käme in ein Canile und würde dort bleiben bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag. Oder man würde mich "erlösen".

Denn wer würde schon ein "Krüppelchen" wie mich haben wollen?

Ich hatte solch riesiges Glück, dass meine Geschichte der Paola zu Ohren kam. Und die ließ nicht zu, dass ich getötet oder in einem elenden Canile landen würde. Sie holte mich zu sich nach Hause.
Ich bekam gutes Futter, wurde liebevoll versorgt, und es gab auch etliche Kumpels, mit denen ich spielen und kuscheln konnte.

Inzwischen sind viele Monate vergangen, mir geht es gut. Ich darf mit im Haus leben, wo ich wieselflink unterwegs bin und mit den Welpen und auch den Katzen spiele. Und jeden Tag kann ich mit meinem Rolli über das große Gelände toben. Das macht mir riesigen Spaß.

Schaut euch das Video an. Seht, wie lebensfroh ich bin. Und öffnet euer Herz für mich.

>
Videolink: https://youtu.be/Qv--J467NZc

Denn so lieb meine Pflegeeltern sind, bei der Vielzahl der Hunde und Katzen, die täglich zu versorgen sind, ist es unmöglich, allen die Zuwendung zu geben, die in einer "normalen" Familie üblich ist.  

Deshalb wünsche ich mir so sehr ein Zuhause für immer bei lieben Menschen, die mich an allen familiären Aktivitäten teilhaben lassen. Die mich so lieben, wie ich bin. Und mir die Unterstützung geben, die ich als Hund mit gelähmten Hinterbeinen brauche. 

Schenkst du mir dieses Traumzuhause?

Dann schreibe bitte eine Mail an Anita Vohsen.

Danke von ganzem Herzen.

Eure Felicina



******************************************************************************************************************************************************

 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack